Ricarda Essrich

So vielfältig die Sprachen, so vielfältig die Lerner

Ergebnis meiner Blogparade zum Thema Fremdsprachenlernen

27. Juni 2013 | (0) Kommentare

Letzte Woche endete meine Blogparade zum Thema Fremdsprachen lernen, und ich bin begeistert über die vielen Beiträge. Ganz schön spannend, wer wie welche Fremdsprachen gelernt hat.

  • Gesa z.B. hat mit Latein begonnen (was ich sehr erstaunlich fand, denn ich glaube, Gesa ist ungefähr so alt wie ich, und ich dachte, zu meiner Zeit hätten wir alle immer mit Englisch als 1. Fremdsprache begonnen). Scheint aber nicht so selten gewesen zu sein, denn auch Andy begann mit Latein.
  • Eva brauchte einen Grund, um die Sprachen wirklich zu lernen - und die Schulverpflichtung war keiner. So kam sie erst später zu den Fremdsprachen. Auch Sabine fand den Zugang zu Fremdsprachen erst, als sie wegen der Nachbarskinder und später bei Auslandsreisen einen Grund dafür sah.
  • Für Annette war die erste Fremdsprache "Hochdeutsch", und auch sie fand erst richig Gefallen an Sprachen (vor allem Italienisch), als es praktische Anwendung gab. Niederländisch würde sie gerne noch lernen, oder Russisch. Na, dann los! wink
  • Wie schwierig Fremdsprachenlernen als Legasthenikerin ist, hat Mela beschrieben. Fand ich sehr interessant, denn für mich, der Sprachen sehr leicht fallen, war das eine völlig neue Welt. Ein toller, beeindruckender Beitrag.
  • Birgit muss ich einfach zitieren: "Als Lernbegleiterin verfolge ich die Blogparade meiner Texttreff-Kollegin Ricarda Essrich zum Fremdsprachen lernen mit großem Interesse, als Autorin juckt es mich in den Fingern, etwas dazu zu schreiben und als Fremdsprachen-Honk überlege ich, was ich schreiben soll."
  • Claudia sieht Fremdsprachenlernen als Projekt.
  • Sabine hat zwar keinen Blog, das hielt sie aber nicht von einem Beitrag ab, den sie auf ihrer Facebookseite veröffentlicht hat.
  • Sprachen lernen durch/wegen Comics. Das hat Birte praktiziert.
  • Und Sigrid möchte gerne noch die Gebärdensprache und die Brailleschrift lernen. Braille würde mich ja auch noch reizen, weil es durch das Tasten und Fühlen einen ganz anderen Sinn anspricht als alles, was ich sonst so tagtäglich mache. Ich bin gespannt!

 

Was ich dabei gelernt habe:

  1. Kein Lerner ist gleich. Manchen fällt Vokabelpauken sehr leicht, andere quälen sich jahrelang in der Schule, finden dann aber später über ganz ungewöhnliche Wege doch noch den Zugang zur Sprache.
  2. Von wegen Englisch ist die Fremdsprache Nr. 1: Ich war erstaunt, wie viele nicht Englisch als erste Fremdsprache gelernt haben.
  3. Es gibt so viele tolle Sprachen. Und die Auswahl der Sprachen, die meine Blogparaden-Teilnehmer gelernt haben, ist riesig. Klassisch und exotisch zugleich.
  4. Und ich sage mal etwas ketzerisch: Sprachenlernen scheint Frauensache zu sein. Oder zumindest das Darüber-Schreiben. Jedenfalls habe ich nur einen männlichen Beitrag bekommen. Passt aber auch ein wenig zu meiner Erfahrung aus den VHS-Kursen.

Und ich sehe mal wieder - Fremdsprachenlernen ist toll!

Nächster Eintrag: Neues Jobportal für Fremdsprachenexperten

Vorheriger Eintrag: Blogparade zum Thema Fremdsprachenlernen



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved