Ricarda Essrich

Valborgmässoafton ‒ Walpurgisnacht in Schweden

30. April 2015 | (0) Kommentare

Nicht nur wir Deutschen tanzen heute in den Mai. Auch die Schweden feiern „Valborgsmässoafton‟, die Walpurgisnacht. Der Name leitet sich ab von der Heiligen Walburga, die am 1. Mai heilig gesprochen wurde. Und wer kennt sie nicht, die Mythen, dass die Hexen in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai auf dem Blocksberg zusammenkommen und feiern. Im Mittelalter wurde 9 Tage lang vorher durch Glockenläuten versucht, sich die Hexen vom Leib zu halten.

Mit großen Feuern so wie hier im Skansen in Stockholm wird Valborg gefeiert.

Hexenvertreibung spielt auch in der schwedischen Tradition eine Rolle, aber mehr noch geht es um den Abschied vom Winter und die Begrüßung des Frühlings. Dazu werden große Feuer entzündet (Majbrasa). Besonders bei Studenten ist Valborg ein beliebtes Fest und wird traditionell begangen. Die Studenten setzen ihre weißen Mützen (Studentmössa) auf und repräsentieren ihre Universität. Es wird gesungen, getanzt und vor allem getrunken.

Der 1. Mai ist dann wie bei uns auch ein offizieller Feiertag.

Bild: CErixsson

Kategorien: Landeskunde

Nächster Eintrag: Rezension: Fließend in drei Monaten

Vorheriger Eintrag: Grundwortschatz Deutsch-Schwedisch-Englisch. Die wichtigsten 3.000 Wörter. Thematisch geordnet.



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved